26 -September -2018 - 14:53

Die Erd- und Himmelsreise (3/3)

 Foto: A starry night (c) greeneyedgirl247

Liebe Geschwister, assalamu alaikum,
liebe Freunde und Besucher,

hier ist Teil 3 von Die Erd- & Himmelsreise des Propheten

Dann erreichte der Gesandte ﷺ den Thron und Orte, die nur Allah kennt. Der Thron ist das größte Geschöpf überhaupt. Der Gesandte Allahs ﷺ warf sich nieder und machte Sujud. Als Allah zu Moussa sprach, wurde ihm befohlen seine Sandalen auszuziehen. Der Liebling Allahs ﷺ wurde dazu nicht angewiesen. Allah befahl ihm seinen Kopf zu heben.

Der Gesandte  ﷺ sagte: "Die gesegneten Grüße, die Gebete und alle guten Dinge gelten Allah."
التحياتُ المُباركات الصلاواتُ الطيِّبات لله

Allah ﷺ sagte:"Der Friede sei auf dir, o Prophet und die Barmherzigkeit Allahs und Seine Segnungen gelten dir."
السّلام عليك أيها النبي و رحمت الله و بركاته 

In diesem Moment wünschte der Prophet ﷺ die aufrichtigen Diener seiner Ummah und der vorigen Nationen miteinzubeziehen und sie zu erwähnen:Der Friede auf uns und auf alle guten Diener Allahs.“
السلام علينا و على عباد الله الصالحين

Die Engel der Himmel sagten: "Wir bezeugen, dass es keinen Gott außer ALLAH gibt, und dass Muhammad Sein Diener und Gesandter ist."
أشهد أن لا إله إلا الله و أشهد أن محمدا عبده و رسوله

Als Allah zu ihm sprach sagte Er: „Ich habe dich als meinen Liebling erwählt und dein Herz geweitet und dein Ansehen, welches du genießt, hoch angehoben, sodass wann auch immer Ich erwähnt werde du mit Mir erwähnt wirst. Ich habe deine Nation zur Besten erwählt und sie am Tage des jüngsten Gerichts zur letzten und ersten gemacht. Ich habe dich zum ersten Propheten gemacht, der erschaffen wurde und zum letzten, der entsandt wurde.“

Allah sprach sanft zu Seinem Liebling, erinnerte ihn an den Segen, den Er ihm gewährte und sagte Dinge zu ihm, die nur Er kennt.

Allah erklärte der Gemeinschaft des Propheten (Allahs Segen und Frieden mit ihm) 50 Gebete zur Pflicht. Letztendlich wurde diese Anzahl zu fünf mit der Belohnung von 50 reduziert. Jene, die nicht dazu fähig sind, diesen fünf Gebeten gerecht zu werden, sollten unverzügich über diese Gnade Allahs nachdenken. In jedem dieser Gebete liegt eine Gelegenheit sich Allah zu nähern und mit ihm zu sprechen. Die Niederwerfung ist der Zustand, in dem sich der Diener am nächsten zu seinem Herrn befindet.

Der Prophet ﷺ wurde damit gesegnet, dass er seinen Herren sehen durfte. Das ist ein Segen, der niemandem zu teil werden wird, bis die Gläubigen das Paradies betreten haben. Das Sehen Allahs kann nicht auf herkömmliche Art und Weise verstanden werden, denn Allah, der Erhabene, ist transzendent und unabhängig von Ort und Richtung. Einige Muslime leugnen die Möglichkeit Allah sehen zu können ab und wir stimmen ihnen soweit zu, dass Allah auf übliche Art zu sehen unmöglich ist. Indessen verstehen wir das Sehen Allahs als etwas viel Großartigeres als das, nämlich die pure Manifestation von Allahs Licht, was schlicht und einfach unbeschreiblich ist.

Sayyiduna Musa wollte unbedingt etwas von dem Licht erhalten, was auf dem edlen Gesicht des Propheten weilte, der ja selbst seinen Herren erblickte. Musa bat Allah Ihn auf Erden sehen zu dürfen, doch seine Bitte wurde nicht erfüllt. Daher nahm er so viel Licht, wie er konnte, vom Gesicht des Propheten ﷺ. Der Prophet teilte uns mit, dass es eine Zeit geben wird, in der die Muslime dadurch Triumph erzielen werden, nämlich durch Menschen, die ihn gesehen haben, und später, durch Menschen, die jene sahen, die den Propheten gesehen haben [überliefert von al- Bukhari]. Das zeigt uns, dass Geheimnisse durch das Sehen der Gesichter von Menschen übermittelt werden können.

Der Prophet ﷺ blieb stets standhaft, während er all die Dinge erlebte, die er erlebte: „Weder verfehlte der Blick, noch überschritt er. Gewiß, bereits sah er von den großen Ayat seines Herrn!“ - Al-Najm, 53:17 bis 18 | Zaidan

„Der Verstand erlog nicht, was er sah.“ - Al-Najm, 53:11 | Zaidan

All dies fand in wenigen Augenblicken statt, sodass der Platz, wo er schlief, noch warm war, als er zurückkehrte. Das sind alles gewaltige Beispiele für die göttliche Kraft. Wir sind so sehr an die Denkmuster von Ursache und Effekt und an die Gesetze der Geschöpfe gewöhnt, sodass wir dazu neigen, die Präsenz der göttlichen Kraft in allem zu vergessen. In Wirklichkeit sind jene Dinge, die wir als normal erachten, Wunder: unser Sitzen und Stehen, Trinken und Essen.

 Allah, der Erhabene, sagte: „Wie seht ihr das Wasser, das ihr trinkt?!“ - Al-Wāqi`ah, 56:68 | Zaidan

Möge Allah, der Erhabene, demjenigen den Frieden und Salah schenken, der diese großartige Reise
antrat und möge Allah uns mit ihm wiederauferstehen lassen.  Mache uns von denen, die ihm wahrhaftig folgen. Lass uns sein Gesicht in diesem Leben sehen, im Barzakh und im Jenseits. Erlaube uns das Gesicht zu sehen, welches Du die Erlaubnis gabst Dich zu erblicken, sodass wir bereit sind Dich zu sehen,
nämlich in der Wohnstätte Deiner Zufriedenheit!


Quelle (Teil 1 bis 3): http://muwasala.org/reflections-on-the-isra-and-miraj

Übersetzung aus dem Englischen von Muwasala Germany