23 -May -2018 - 20:45

Sechs notwendige Verhaltensweisen beim Fasten

 Grafik: Islamische Akademie e.V. Berlin (c)

Liebe Geschwister, assalamu alaikum,

um den Lohn und Nutzen aus den Handlungen unseres Propheten Muhammad ﷺ zu erhöhen, müssen wir die uns durch ihn  ﷺ vorgelebten Verhaltensweisen (Adab), die für das Fasten notwendig sind, lernen und bei jedem Verhalten anwenden. Dieser Artikel soll helfen, unseren Fokus eben auf jene Verhaltensweisen zu lenken, die man anstreben sollte, wenn man die sichtbaren Aspekte seines Fastens vervollkommnen möchte.

 

 

Folgende sechs Verhaltensweisen werden in diesem Artikel behandelt:

1) Der Schutz der Zunge und Gliedmaßen vor unrechtmäßigem Handeln
2) Das Ablehnen des Essens während des Fastens
3) Die Bittgebete des Propheten ﷺ zum Fastenbrechen
4) Das Fastenbrechen mit Datteln und Wasser
5) Sahūr (Mahlzeit vor dem Fajr) zu sich nehmen
6) Das Fastenbrechen ohne Verzögerung

Der vorliegende Artikel ist überwiegend eine Übersetzung eines Auszugs aus dem Buch Maqāsid Al-Sawm des großen Shafii Imams, Ibn Abdus Salam (660 Hijri), bekannt als "Sultan der Gelehrten" (möge Allah ihn segnen). Zudem finden sich einige Ergänzungen aus den Hadithen und deren Erläuterungen, die ich zugefügt habe, um das Thema zu verdeutlichen.

 

1) Der Schutz der Zunge und Gliedmaßen vor unrechtmäßigem Handeln

Folgendes basiert auf der Aussage des Propheten ﷺ:
"Wer Lügen und dementsprechendes Verhalten nicht unterlässt, der braucht für Allah, den Erhabenen, das Essen und Trinken auch nicht zu unterlassen." (Bukhari 1903)1

Der Gesandte Allahs ﷺ sagte auch:
"Einige Menschen, die fasten, erreichen nur Hunger und Durst. Manche Menschen, die beten, erzielen nur Schläfrigkeit." (Ibn Majah 1690)2

Al-Munāwi zitierte Imam Ghazali, indem er sagt, dass sich "dieser Hadith auch auf jene Person bezieht, die ihre Gliedmaßen nicht vor sündhaften Handlungen bewahren" (Faid Al-Qadīr 4403). Mit anderen Worten, trotz dessen sich jemand von dem, was rechtmäßig das Fasten zunichtemacht (z.B. Essen und Trinken), zurückhält, verletzt er dennoch die Verhaltensweisen und Grundlagen des Fastens- das einzige, was er durch das Fasten erreicht, ist Hunger und Durst.

 

2) Das Ablehnen des Essens während des Fastens

Der Gesandte Allahs ﷺ sagte:
"Wenn eine Person während des Fastens zum Essen eingeladen wird, sollte sie sagen "Ich faste"." (Muslim 1150)3

Dieses sollte eine Person zu jemand sagen, von dem sie zum Essen eingeladen wird, um sich selbst zu entschuldigen, ohne die Gefühle des anderen zu verletzen.
Wenn aber die fastende Person Angst vor riyā (etwas für andere tun als für Allah) hat, sollte sie eine andere Entschuldigung benutzen.

 

3) Die Bittgebete des Propheten ﷺ zum Fastenbrechen

Der Gesandte Allahs ﷺ pflegte zum Fastenbrechen zu sagen:
"Durst ist nun verschwunden, die Adern wurden durchnässt und die Belohnung wurde vergeben in sha Allah (so Gott will)." (Abu Dawud 2357)4

Es wurde auch berichtet, dass Er ﷺ angab:
"Oh Allah, für dich fasteten wir und mit deinen Gaben haben wir unser Fasten gebrochen." (Abu Dawud 2358)5

In einem anderen Hadith fügte der Gesandte Allahs ﷺ hinzu:
"Aller Dank gebührt Allah, der mir half, so dass ich fasten konnte und der mir Gaben gewährte, so dass ich mein Fasten brechen konnte." (Shu`ub Al-Imām 3619)6

 

4) Das Fastenbrechen mit Datteln und Wasser

Anas ibn Malik (Möge Allahs Wohlgefallen auf ihn sein) sagte:
"Er ﷺ pflegte sein Fasten vor dem Beten mit frischen Datteln zu brechen. Wenn keine zur Verfügung standen, würde er trockene Datteln essen. Wenn trockene Datteln nicht zur Verfügung standen, würde er mehrere Handvoll Wasser schöpfen, um es zu trinken." (Abu Dawud 2356, Tirmidhi 696)7

Der Gesandte Allahs ﷺ sagte auch:
"Wenn jemand fastet, so sollte er sein Fasten mit Datteln brechen. Wenn keine Datteln da sind, sollte er Wasser zu sich nehmen, denn Wasser ist reinigend." (Abu Dawud 2355, Tirmidhi 695, Ibn Majah 1699)8

 

5) Sahūr (Mahlzeit vor dem Fajr) zu sich nehmen

Dies basiert auf der Aussage des Propheten ﷺ, in der es heißt „Nehme teil am sahūr, denn das bringt Segen.“ (Bukhari 1923, Muslim 1095)9

 

6) Das Fastenbrechen ohne Verzögerung

Der Gesandte Allahs ﷺ sagte:
"Menschen werden nicht aufhören in Güte zu sein, solange sie sich beeilen, um ihr Fasten zu brechen." (Bukhari 1957, Muslim 1098)10

Er ﷺ sagte außerdem:
"Allah (der Erhabene) sagt, „der mir am liebsten meiner Diener ist derjenige, sich mit dem Fastenbrechen beeilt." (Tirmidhi 700)11

Er ﷺ sagte ferner:
"Die Religion des Islam wird nicht aufhören sichtbar zu sein (dhāhir), solange die Menschen sich mit dem Fastenbrechen beeilen, denn Juden und Christen verzögerten es." (Abu Dawud 2353, Ibn Majah 1698)12

Amr bin Maymūn berichtete:
"Die Gefährten des Propheten Muhammad ﷺ waren die schnellsten im Fastenbrechen und die langsamsten beim zu sich Nehmen des sahūr." (Sunan Al-Kubra 4/238, Musannaf Abdul Razzāq 7591)13

„Der am langsamsten beim Essen des sahūr" bedeutet, dass die Gefährten (Allahs Wohlgefallen auf sie) des Propheten ﷺ es pflegten, das Essen bis zum Ende der Nacht- nahe dem fajr- hinauszuzögern.

Sinn des Hinauszögerns des sahūr ist der Erwerb von Kraft für das Fasten, damit es einen nicht belastet oder von der Eifrigkeit bei den Anbetungen (Ibadāt) abhält. Die Zeit zwischen dem sahur und dem Fajr-Gebet des Gesandten Allahs ﷺ entsprach 50 Versen des Korans.

Der Grund für das sich Beeilen, um sein Fasten zu brechen, ist die mögliche Gesundheitsgefährdung durch Hunger und Durst. Es gibt keinen Grund, sich selbst Schaden und Erschwernis anzutun, besonders dann nicht, wenn indes kein Nutzen aus der Gottesanbetung hervorgeht.

Möge Allah uns zu denen machen, die die prophetischen Verhaltensweisen beim Fasten umsetzen, mit dem Ziel Allahs Wohlgefallen zu erwerben und größte Belohnung und Nähe zu Ihm zu erlangen.

 



Übersetzung ins Deutsche: Islamische Akademie e. V. Berlin
Originalquelle: http://hadithguidance.com/etiquette/etiquettes-fasting/