15 -December -2017 - 15:52

Wohin wir unsere Liebe und negativen Gefühle lenken sollten

Liebe Geschwister, assalamu alaikum, liebe Freunde,

Liebe und Hass sind grundlegende Gefühle und seelische Zustände, mit denen uns Allah ausgestattet hat.

Die Liebe zu Allah, Seinem Gesandten und Seinen Geschöpfen gehören zu den Fundamenten unseres Glaubens.

Schaykh Habib Ali al-Jifri sagte dazu folgendes:

Sayyidi Habib Ali al-Jif

Der Gesandte Allahs ﷺ sagte:

"Wer auch immer diese drei Eigenschaften besitzt, der wird die Süße des Glaubens schmecken.

1) Dass Allah und Sein Gesandter ﷺ einem lieber sind, als alles andere.
2) Dass man eine andere Person lediglich um Allahs willen liebt.
3) Und dass man es hassen würde, in den Unglauben zu verfallen, nachdem Allah einen davor bewahrte, so wie man es hassen würde, ins Feuer geworfen zu werfen."

Imam al-Nawawi kommentiert diesen Hadith folgendermaßen (in Sahih Muslim):

"Dies ist ein gewaltiger Hadith und einer der Fundamente des Islam."

Beachte, dass der Prophet ﷺ drauf verwies, dass wir Allah und Seinen Gesandten  lieben sollen. Und er ﷺ lehrte uns, dass unsere Liebe für die Diener Allahs in der Liebe zu Allah tief verwurzelt ist: "Er liebt eine andere Person nur um Allahs willen."

Unser Hass jedoch, sollte auf das Böse gerichtet werden, in das wir selbst fallen könnten, und nicht auf andere Personen: "Er würde es hassen, in den Unglauben zu verfallen, nachdem Allah ihn davor rettete, so wie er es hassen würde, ins Feuer geworfen zu werfen."

Er ﷺ sagte, dass man die Süße des Glaubens schmecken wird, wenn man jene Eigenschaften besitzt, und nicht durch das Verrichten äußerlicher Anbetungen, denn jene sind lediglich Mittel, mit denen man seine Liebe zur Allah stärkt und Seine Zufriedenheit anstrebt.

Das ist das Konzept der Liebe und des Hasses, welches uns der Prophet ﷺ lehrte. Haben wir einen Bezug zu diesem Hadith? Befinden wir uns auf diesem Weg?

Oh Allah, ermögliche uns Dich, Deinen Propheten ﷺ und Deine Geschöpfe nur um Deinet willen zu lieben. Beschütze uns vor dem Unglauben und jenen Dingen, die dorthin führen.